Archiv für Mai, 2008

Feige, verachtenswert und leider wahr

Posted in Arrangements on Mai 13, 2008 by indiapore

(Eine kurze Stellungnahme zu den Bombenanschlägen in Jaipur/Rajasthan)

Eigentlich wäre es mir lieber gewesen diesen Eintrag etwas freudiger zu beginnen, aber die aktuellen erschreckenden Geschehnisse in Indien, genauer gesagt in Jaipur (nicht weit von Delhi) rufen einerseits Entsetzen, andererseits tiefste Verachtung und gleichzeitig Wut in mir hervor.

Wie der Online-Spiegel berichtet, hat es eine Serie von Bombenanschlägen in Jaipur gegeben bei dem mehrere Menschen getötet wurden. Vielleicht haben einige von euch diese Nachricht gar nicht, oder nur fluchtartig aufgenommen. Da meine Ausreise schon (oder erst) in drei Monaten vor der Tür steht beschäftigt mich ein solches Ereignis umso mehr und man verfällt schnell in eine Art „Gedankenmacherei“ – egal ob nun begründet oder unbegründet. Allein die Tatsache, dass Menschen auf so feige Art und Weise umgekommen sind läßt einen über das eigene Vorhaben nachdenken.

„Es war ein Terrorangriff“, so der Polizeidirektor von Jaipur. – Schenkt man diesem Satz Glauben, so ist dies ein neuer trauriger Höhepunkt für den Terrorismus, ob von internationalem oder nationalen Ausmaß sei mal dahingestellt. Vermutet wird „Unruhestiftung“ kurz vor den Wahlen in dem bei Touristen beliebten Bundesstaat Rajasthan. Genaueres dürfte sich in den kommenden Tagen ergeben, soviel sei bis jetzt gesagt.

Eigentlich sollte dieser Eintrag eine kleine Auflistung über den Stand meiner Vorbereitungen beinhalten, aber das werde ich lieber auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Die Vorbereitungen laufen im vollen Gange und ich möchte keine voreiligen Entscheidungen fassen, immerhin bin ich kein Fan irgendwelcher „Stimmungsmacherei“. Trotz allem mache ich mir Gedanken und werde das heute Geschehene näher im Auge behalten.

Ich finde es schade und erschreckend zugleich, dass wenn man international verreisen möchte, Al Quaida, Hisbollah und Taliban einen förmlich dazu zwingen die politische Lage des Reiseziels zu beachten. Bali, Djerba und Teile der Türkei sind nur wenige der traurigen Beispiele von Terrorismus in Touristenländern. Es wäre verdammt schade, wenn in Indien solche Attentate wieder zunehmen und somit nicht nur dem Tourismus des Landes schaden.

Am besten ihr macht euch ein eigenes Bild und urteilt selbst. Ich jedenfalls bin der Meinung, dass derartige Anschläge das einfachste und feigste Mittel sind um Interessen durchzusetzen. Terroristen sind Verbrecher und derartige Verbrechen dürfen nicht geduldet werden. Was weiter passiert bleibt nun abzuwarten. Jedenfalls geht es auch in meinen Vorbereitungen weiter und darüber gibt es demnächst zu lesen.

Bis dahin, stay tuned!

Michael L.

Advertisements